Datum, Uhrzeit: Der Audiowalk kann zu jeder Zeit über die IZI.travel-App gelaufen werden.
Der Audiowalk "Kosmonautin Walentina" ist ein Theaterstück to go. Du bist mit deinem Endgerät und Kopfhörern auf einer bestimmten Route unterwegs und hörst und siehst in 12 Stationen die Geschichte von Walentina Tereschkowa, der ersten Frau im Weltraum.

Eintritt: 5 Euro; Tickets unter www.kosmonautin-walentina.de

Veranstaltungsort: Startpunkt ist am Grabenberg/ Ecke Hohmannsgrund in 36110 Schlitz. Von hier aus startet der ca. 2 Kilometer lange Rundweg um die Quebst, der etwa 1,5 bis 2 Stunden dauert (je nach Tempo). Der genaue Standort wird auch in der IZI.travel-App angezeigt.

"Kosmonautin Walentina - to go" ist ein Audiowalk für die ganze Familie, eine Ode an all die intergalaktischen Kinderträume und ein Stück Zeitgeschichte über die erste Frau im All.

Walentina träumt schon als Kind davon, wie ein Komet durch die Nacht zu sausen, den Himmelskörpern ganz nah zu sein. Sie wird zunächst Fallschirmspringerin, dann bewirbt sie sich um die Aufnahme zur Kosmonautenschule - und sie hat Erfolg! Am 16. Juni 1963 fliegt Walentina Tereschkowa als erste Frau ins Weltall! Drei Tage lang umkreist sie die Erde, ihr Funkname ist "Tschaika", Möwe!

Kontakt:

Annika Keidel
www.kosmonautin-walentina.de

Datum, Uhrzeit: SO 31.10.2021, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Kulturladen, Salzschlirfer Str. 2A, 36110 Schlitz

Eintritt: Spenden erwünscht

Wer sind eigentlich unsere Ahninnen? Was haben sie gedacht oder gefühlt?
Was haben die Frauen von damals mit den Frauen von heute zu tun?
Das Projekt „Das Leben der Ahninnen“ nähert sich unseren Ahninnen, ihren historischen Rollenbildern und dem Weiblichen in unserer Gesellschaft an. Ob unser aller Urahnin Eva, die vom Baum der Erkenntnis aß, Lilith, eine mystisch anmutige Nachtgestalt oder Merga Bien, die im Mittelalter der Hexerei beschuldigt und in Fulda verbrannt wurde - alle Frauen haben eine eigene Geschichte und ihr ganz eigenes feministisches Geheimnis.
Auf den Spuren dieser Ahninnen wagen Annika Keidel und Jana Günther einen Blick hinter diese starken Frauen. Mit theatralen und lyrischen Elementen, mit Tanz und Theater bewegen sich die beiden Künstlerinnen an der Schnittstelle von Kunst und Wissensvermittlung.

Kontakt:

Jana Günther, Annika Keidel
www.archiv-des-merkwuerdigen.jimdosite.com