* kurzfristige Programmänderungen jederzeit möglich *

Legende

Datum, Uhrzeit: Der Audiowalk kann zu jeder Zeit über die IZI.travel-App gelaufen werden.
Der Audiowalk "Kosmonautin Walentina" ist ein Theaterstück to go. Du bist mit deinem Endgerät und Kopfhörern auf einer bestimmten Route unterwegs und hörst und siehst in 12 Stationen die Geschichte von Walentina Tereschkowa, der ersten Frau im Weltraum.

Eintritt: 5 Euro; Tickets unter www.kosmonautin-walentina.de

Veranstaltungsort: Startpunkt ist am Grabenberg/ Ecke Hohmannsgrund in 36110 Schlitz. Von hier aus startet der ca. 2 Kilometer lange Rundweg um die Quebst, der etwa 1,5 bis 2 Stunden dauert (je nach Tempo). Der genaue Standort wird auch in der IZI.travel-App angezeigt.

"Kosmonautin Walentina - to go" ist ein Audiowalk für die ganze Familie, eine Ode an all die intergalaktischen Kinderträume und ein Stück Zeitgeschichte über die erste Frau im All.

Walentina träumt schon als Kind davon, wie ein Komet durch die Nacht zu sausen, den Himmelskörpern ganz nah zu sein. Sie wird zunächst Fallschirmspringerin, dann bewirbt sie sich um die Aufnahme zur Kosmonautenschule - und sie hat Erfolg! Am 16. Juni 1963 fliegt Walentina Tereschkowa als erste Frau ins Weltall! Drei Tage lang umkreist sie die Erde, ihr Funkname ist "Tschaika", Möwe!

Kontakt:

Annika Keidel
www.kosmonautin-walentina.de

Datum, Uhrzeit: Der Sonnenweg kann jederzeit gegangen werden (Streckenlänge einfach: 2,8 Kilometer).
Wer möchte, kann sich gerne der geführten Begehung am SO 15.08. um 14:00 Uhr anschließen.
Oder: Am SO 26.09. um 14:30 Uhr einen Theaterspaziergang genießen (s.u., eigener Termin).

Veranstaltungsort: Landenhausen

Sonnenweg der Poesie 2021: "Schritte und Gedanken - in Achtsamkeit auf dem Weg" - Dieses Jahr: Zitate außergewöhnlicher Frauen

Der Weg beginnt in Landenhausen an der Kreuzung Am Kolnacker/ Am Hainbach, führt durch das Feld hoch zum Wald und dort am Waldrand hinab zum Ortseingang von Bad Salzschlirf. Entlang des Weges sind 16 Stelen zu finden, auf denen Tafeln mit Texten und Bildern angebracht sind. Die Tafeln wechseln im Jahresrhythmus.

Außerdem bietet der Weg immer schöne Landschaft und schöne Blicke, manchmal bis zur Rhön.

Veranstalter:

Kulturverein Landenhausen

Kontakt:

Gerlinde Kielburger
Kulturverein Landenhausen
T: 06648 1244

Datum, Uhrzeit: 16.10. bis 16.11.2021, Vernissage: SA 16.10.2021, 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Ladengeschäft, Salzschlirfer Str. 2, Schlitz

Eintritt: frei, Spenden erbeten; Verkauf der Kunstobjekte

Was wir machen: Wir, das sind Jürgen Staab, Jörg Kleine und Christoph Blum.

Wir sehen zwar dieselben Dinge, doch jeder interpretiert sie auf seine Weise. In unseren Werken werfen wir einen Blick auf die Natur des Schlitzerlandes mit seiner überwältigenden Schönheit und seinen vielfältigen Facetten. In Jürgen Staabs Fotografien, Jörg Kleines Holzschnitten und Christoph Blums Filmen und Fotos überschneiden sich die Motive, gehen ineinander über und es entsteht so die Symbiose der drei Sichtweisen, die sich in einer Videoinstallation vereinen und zu einem sich bewegenden Ganzen werden.
Unsere Botschaft: Wir müssen uns ergänzen statt zu konkurrieren. Durch Zusammenwirken entsteht etwas Neues - etwas, das nur gemeinsam möglich ist.
Die ausgestellten Objekte können erworben werden.

Veranstalter:

Jürgen Staab, Jörg Kleine und Christoph Blum

Kontakt:

Christoph Blum
satzundsieg kommunikation, schlitz
T: 06642 406231 | 0170 3050809
info(at)satzundsieg.de

Datum, Uhrzeit: SO 31.10.2021, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Kulturladen, Salzschlirfer Str. 2A, 36110 Schlitz

Eintritt: Spenden erwünscht

Wer sind eigentlich unsere Ahninnen? Was haben sie gedacht oder gefühlt?
Was haben die Frauen von damals mit den Frauen von heute zu tun?
Das Projekt „Das Leben der Ahninnen“ nähert sich unseren Ahninnen, ihren historischen Rollenbildern und dem Weiblichen in unserer Gesellschaft an. Ob unser aller Urahnin Eva, die vom Baum der Erkenntnis aß, Lilith, eine mystisch anmutige Nachtgestalt oder Merga Bien, die im Mittelalter der Hexerei beschuldigt und in Fulda verbrannt wurde - alle Frauen haben eine eigene Geschichte und ihr ganz eigenes feministisches Geheimnis.
Auf den Spuren dieser Ahninnen wagen Annika Keidel und Jana Günther einen Blick hinter diese starken Frauen. Mit theatralen und lyrischen Elementen, mit Tanz und Theater bewegen sich die beiden Künstlerinnen an der Schnittstelle von Kunst und Wissensvermittlung.

Kontakt:

Jana Günther, Annika Keidel
www.archiv-des-merkwuerdigen.jimdosite.com

Datum, Uhrzeit: SO 31.10.2021, 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Aula Sparkasse Oberhessen, 36341 Lauterbach

Eintritt: 10 Euro/ 7 Euro ermäßigt

Ein Leben außer Atem. Vom Aufbäumen gegen das Mittelmaß, vom verbissenen Erfolgskampf, von tiefen Depressionen und dem unermüdlichen Antrieb, immer wieder aufzustehen und es der Welt zu zeigen. Die unglaubliche Roman-Biografie des Roland Bock (77) bietet Stoff für sieben Leben, mindestens ...

Veranstalter:

"Der Vulkan lässt lesen" (OVAG, Sparkasse Oberhessen, Buchhandlung Lesezeichen, Buchladen Lesenswert)

Kontakt:

Vorverkauf in den beiden Buchhandlungen
oder auf www.adticket.de (zzgl. VKK)